Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

25.März                            

               !!Jugend-Trainer gesucht!!

 

 

27.Oktober

 

Nachbericht vom Spiel unserer D2 am vergangenen Wochenende

Quelle: RNZ

Von: Eric SchmidtVon: Eric Schmidt

 

 

25.Oktober

 

Spiel der Sinsheimer Volleyballerinnen nun offiziell abgesetzt 

 

Der SV Sinsheim wollte wegen des hohen Corona-Risikos nicht in Freisen spielen - Mit der offiziellen Absetzung haben sie keine negativen Auswirkungen zu befürchten.

Quelle RNZ

Von: Eric Schmidt

Sinsheim. Um 20 Uhr war Deadline. Die Umfrage, die Heiner Schößer in der 3. Volleyball-Liga Süd der Damen initiiert hatte, ging pünktlich am Freitagabend zu Ende. Das Ergebnis fiel eindeutig aus – und es überraschte den Staffelleiter aus Blieskastel nicht. "Nur zwei, drei Vereine wollten spielen am Wochenende, der Rest hatte Bedenken und wollte es nicht", sagt Schößer gegenüber der RNZ. Also setzte der 71-Jährige vier von fünf Begegnungen des Spieltages offiziell ab – unter anderem das Spitzenspiel des SV Sinsheim beim SSC Freisen. 

Für den SVS bedeutet das: Er muss sich keine Sorgen machen. Sein am Donnerstagabend beschlossener Verzicht auf den Schlagabtausch in Freisen kann nicht mit einer Niederlage am grünen Tisch geahndet werden. Dass die Sinsheimerinnen nicht antreten wollten, kann Staffelleiter Schößer gut nachvollziehen. "Freisen liegt in einem Risikogebiet. Und der Inzidenzwert im Landkreis ist mit 140 sehr hoch", sagt Schößer und betont: "Ich kann das nicht verantworten. Ich will mir auch nicht vorwerfen lassen, irgendjemanden genötigt haben, zu spielen. Ich muss die gesamte Sache im Blick haben." 

Der SV Sinsheim reagiert erleichtert auf die Entscheidung. "Ich finde das sehr gut. Ich denke, Heiner Schößer hat damit auch ein Zeichen gegenüber dem Deutschen Volleyballverband gesetzt", sagt Trainer Peter Lember. Dass der SSC Freisen frustriert sei über die kurzfristige Absage, könne er ja verstehen. "Aber jetzt haben wir die Chance, das sportlich zu lösen." Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Heiner Schößer hält sich mit Ersatzterminen für Corona-Hängepartien zurück. In der Regionalliga fielen bereits angesetzte Nachholspiele ein zweites Mal aus. Schößer würde sich für die nahe Zukunft eine einheitliche Regelung wünschen. "Bei den Volleyball-Verbänden in Baden-Württemberg ist bei einem Inzidenzwert von 100 die Grenze, der Hessische Volleyballverband sagt bei 75 ab. Ich bin dabei, dass wir im Drittliga-Ausschuss einen Wert festlegen." 

Wie es beim SV Sinsheim weitergeht? Am Montagabend treffen sich die Trainer aller Teams zu einem Sondierungsgespräch, in dem es um die Jugendarbeit geht. Die erste Mannschaft wird am Dienstag ganz normal trainieren. Ob sie am Samstag aber auch ihr Heimspiel gegen die VSG Saarlouis austragen kann? Geschäftsführer Roland Gross ist zuversichtlich: "Ja. Und auch wieder mit einer bestimmten Anzahl von Zuschauern. Der Onlinekartenverkauf ist gut gelaufen und hat sich bewährt."

 

 

24.Oktober

 

Damen 2 gewinnen das Spiel gegen den SSC Karlsruhe mi 3:1und fahren die nächsten 3 Punkte ein.

 

2. SIEG IN DER OBERLIGA !!2. SIEG IN DER OBERLIGA !!

 

 

24.Oktober

 

-------  Besondere Situationen erfordern manchmal besonderes Handeln  -------

 

Wir haben unsere eigene Verantwortung gegenüber uns selbst, unseren Familien und Freunden walten lassen.

 

Quelle RNZ

 

Von Eric SchmidtVon Eric Schmidt

20.Oktober

 

Hier kommt der Bericht vom letzten Spieltag

Quelle RNZ

 

Von Eric SchmidtVon Eric Schmidt

17.Oktober

 

......Sieg Nr. 3......

Heimsieg gegen den SV KA-Beiertheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem verschlafenen Start in Satz 1 und 3 konnten wir trotzdem das Spiel mit 3:0 für uns entscheiden

und verbuchen 3 Punkte auf unserem Konto.

Kommendes Wochenende sind wir beim Tabellenführer in Freisen zu Gast.

17. Oktober

 

Vorbericht zum heutigen Heimspiel gegen SV KA-Beiertheim

Quelle: RNZ

 

13.Oktober

 

Wir begrüßen unsere Herren2 der SG Sinsheim/Helmstadt, die nicht nur auf dem Spielfeld

oder im Training einen unschlagbaren Mannschaftszusammenhalt zeigen.

Auch bei unseren Heimspielen sind die Herren 2 so gut wie immer, lautstark, vertreten.

 

H2 SG Sinsheim/HelmstadtH2 SG Sinsheim/Helmstadt

6. Oktober

 

Vorbereitung 2.0

 

Mit voller Power in die neue Trainingswoche!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach den freien Wochenenden starten unsere Mädels heute wieder voller Energie in die neue Woche. In den nächsten Trainingseinheiten wird sich die Mannschaft von Peter Lember auf das nächste Heimspiel am 17.10.2020 vorbereiten. Um 20:00 Uhr geht´s für unsere Mädels gegen die Damen aus Beiertheim.
Nach den beiden Siegen zum Saisonstart sind unsere Ladies in Black motiviert, diese Serie fortzusetzen.
 

 

 

20.September

 Nachbericht vom Spieltag

 Quelle RNZ

 

 

 

20.September

 ......Sieg Nummer 2.....

Auswärtssieg beim sympathischen VC Offenburg

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In einem spannenden Schlagabtausch besiegen wir die Ladies aus Offenburg mit 3:2 und sichern uns die nächsten beiden Punkte.
Ein Match auf Augenhöhe, bei dem wir durch eine starke Block- und Feldverteidigung das bessere Ende auf unserer Seite hatten.
Ein Lob geht an den VCO, der das Hygienekonzept tadelfrei umgesetzt hat.
 
 
17. September
 
 DONNERSTAGSTRAINING 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Donnerstag waren die Ladies vom proWIN Volleys TV Holz zu Gast.
 
Für uns eine gute Vorbereitung aufs kommende Spiel gegen den VC Offenburg.
 
Wir freuen uns auf eine spannende Partie und wollen uns 3 Punkte holen.

 

 

15.September

 

Testspiel gegen die Ladies der VSG Mannheim

 

 

 

 

 

 

 

Im gestrigen Training hatten wir den den Regionalligisten VSG Mannheim zu Gast.

Wir nutzten den Test um die Neuzugänge Jana, Sophia, Mareike und Johanna weiter in das Team zu integrieren und an der Abstimmung zu feilen.

Am kommenden Donnerstag sollten wir unsere Leistung deutlich steigern, denn wir erwarten den saarländischen Zweitligisten TV Holz.

Das Team um Coach Henner Brockmeier möchte sich den Feinschliff holen bevor es am 20.09.2020 zum Auftakt nach Wiesbaden geht.

 

14.September

 

Nachbericht vom Spieltag

Quelle RNZ

13.September

 

Gelungener Saisonauftakt ohne Zuschauer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir besiegen in einem packendem Schlagabtausch die Ladies aus Konstanz mit 3:2 und sichern uns die ersten beiden Punkte.
Ein wirklich spannendes Match auf Augenhöhe, eine wahnsinns Stimmung auch ohne Fans und ein Fight um jeden einzelnen Punkt.
 
 

12.September

 

Vorbericht zum heutigen Spiel gegen den USC Konstanz.

Quelle RNZ

 

10.September
 
NEWS ZUM WOCHENENDE 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach einer letzten Vorbereitungswoche starten wir am Samstag in die neue Saison 2020/2021.
Durch Corona und die aktuellen Hygiene-Vorschriften wird das diese Saison alles etwas anders sein.
Zum ersten Spieltag wird es leider keine Zuschauer geben.
Wie es danach aussieht gilt abzuwarten.Je nachdem wie sich die Situation entwickelt könnte es sein, dass zum nächsten Heimspiel Zuschauer zugelassen werden.
Wir freuen uns auf den Start in die neue Saison und erwarten die Ladies vom USC Konstanz Volleyball.

30.August

 

TRAININGSTAG BAD SODEN 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zum Start in den Tag haben wir am gestrigen Sonntagmorgen in der Trainingseinheit an der Abwehr, Aufschlag und am Angriff gearbeitet.
Gegen 14:00 Uhr konnten wir dann zum ersten Mal diverse Aufstellungen im Wettkampfmodus testen. Auf vier Sätze hatte man sich mit Bad Sodener Coach Steffen Pfeiffer geeinigt. Alle gingen verdient an die Gastgeberinnen. Für Peter Lember war das aber kein Beinbruch. "Wichtig war, dass das Team sich findet und wir in unterschiedlichen Konstellationen spielen konnten", so der SVS Coach. Es ist noch viel Luft nach oben.
Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn in zwei Wochen, am 12.09.2020, findet das erste Heimspiel gegen den Aufsteiger USC Konstanz statt.
 
Einen großen Dank schicken wir nach Bad Soden, die uns diesen erlebnisreichen Tag ermöglicht haben.
 
 
 
 
 
14.08-16.August
 
 
 
TRAININGSLAGER 2020 
 
 
 
Am vergangenen Wochenende haben wir unser diesjähriges Trainingslager zum Start in die letzte Saisonvorbereitungsphase absolviert.
Neben der Abstimmung zwischen Angriff und Zuspiel, waren Individualtechniken wie Block, Abwehr und Annahme Schwerpunkte der einzelnen Trainingseinheiten.
Außerdem hatten wir auch in diesem Jahr wieder das Vergnügen mit Yogalehrerin Manuela, die uns in der Poweryogaeinheit ordentlich eingeheizt hat.
Wir haben wie immer eine tolle Zeit miteinander verbracht! 
Bilder dazu gibt es hier
 

30.Juni

 Quelle RNZ

 

 

 

 

Wieder ein Fall für Zwei

 

 

Alexander Koch steigt beim Volleyball-Drittligisten SV Sinsheim als Co-Trainer ein – Unterstützung für Chef-Coach Peter Lember

 

Sinsheim: Manchmal ist es ratsam den nächsten Schritt zu machen. Peter Lember hat ihn getan – sinnigerweise bei einem Spaziergang.

Der Trainer des Volleyball-Drittligisten war vor ein paar Wochen mit seinem langjährigen Kumpel Alexander Koch in den Weinbergen in Wiesloch unterwegs, als er in die Offensive ging und ein Angebot unterbreitete. Koch musste gar nicht lange überlegen. Ja, er könnte sich vorstellen beim SVS einzusteigen.“ Hinterher hat sich herausgestellt, dass er schon selbst diese Idee gehabt hat und vorab seine Frau gefragt hatte, was sie davon hält“, berichtete Lember grinsend.

Der SV Sinsheim, er ist wieder ein Fall für zwei. Neben Peter Lember, der nach wie vor Chefcoach ist, steigt Alexander Koch als Betreuer und Co-Trainer ein.

Immer donnerstags wird der Mann aus Wiesloch den Mann aus Ilvesheim im Techniktraining unterstützen. „Wenn ich mich mit einer Gruppe um Technik und Taktik kümmere, kann Alexander mit den anderen Spielerinnen arbeiten. Für mich bedeutet das auf jeden Fall eine Entlastung“, sagt Peter Lember. Nach „Freitagsmännern“ haben die Sinsheimerinnen nun einen „Donnerstagsmann“ – das duale System mit zwei Trainern ist ihnen vertraut.

Peter Lember freut sich auf das Zusammenspiel mit Alexander Koch. Er weiß, was er an ihm hat. Koch ist nicht nur bei Spaziergängen ein guter Weggefährte. Zusammen haben die beiden in Friedrichsfeld und in Heidelberg Volleyball gespielt, auch als Trainer verfügt der 50-jährige über Erfahrung. Sollte Lember aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen ausfallen, stünde Koch Gewehr bei Fuß. Nicht geplant ist, dass er die Mannschaft zu den Auswärtsspielen begleitet.

Zu tun gibt es einiges beim SV Sinsheim. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren, als die Vorbereitung zu einem dreimonatigen Hopplahopp-Crashkurs geriet, geht es beim letztjährigen Tabellendritten der 3. Liga Süd kontinuierlich konsequent zur Sache. Nach der corona-bedingten Kleinarbeit in Kleingruppen, ist Dank der Lockerungen nun auch das Üben in voller Mannschaftsstärke wieder möglich.

Das nutzen Spielerinnen und Trainer tatkräftig zu Ihren Gunsten. Immer dienstags und donnerstags treffen sie sich zum Schmettern und Pritschen in der Realschulhalle.

Ebenfalls mit von der Partie: Die Neuzugänge. „Sie sind alle da und alle fleißig. Sie entwickeln sich gut“, lobte Peter Lember und ergänzt. „Als Trainer freut man sich über Nuancen, die die Spielerinnen selbst oft gar nicht mitkriegen.“ Vom Ligarivalen VFB Ulm stieß Außen – und Diagonalspielerin Johanna Resch zum Kader dazu, vom Dresdner SC kehrt Mareike Dehn wieder zurück. Sylvia Hönig ist nach ihrer Babypause ebenso dabei, wie Linda Braschnikov aus der vierten Mannschaft sowie Jana Bachmann, die von der VSG Kleinsteinbach kam. Das Handicap für Bachmann: Bei einem Beachturnier hat sich die junge Zuspielerin eine Achillessehnenreizung zugezogen und muss derzeit etwas kürzer treten.

Richtig in die vollen geht es für den SV Sinsheim bei einem Trainingslager vom 14.bis 16. August. Ursprünglich war geplant sich in Hannover den Feinschliff zu holen. „Aber weil wir viele Mütter haben machen wir es lieber hier in Sinsheim“, sagte Peter Lember. Am Sonntag 30. August reist der SV Sinsheim zu einem Trainingstag bei Zweitliga-Aufsteiger Bad Soden, wo es die Gelegenheit gibt, das ausgefallene Spitzenspiel von der vergangenen Saison nachzuholen.

Die Generalprobe vor dem Saisonstart findet am 5. September bei einem Turnier des Zweitligisten TV Holz statt; dort wird der SSV unter anderem von höherklassischen Mannschaften gefordert.

„Wir steigern uns kontinuierlich“, erklärt Peter Lember. Zwischendurch will der Coach mit seinem Team eine Trainingseinheit bei den Gewichthebern in Leimen einlegen. Anschließend dürfte der SVS stark genug sein für die neue Saison.

Zum Ligastart am 12.September, gastiert Aufsteiger USC Konstanz in der Realschulhalle, eine Woche später – am Samstag 19. September – geht es zum Auswärtsspiel beim letztjährigen Tabellenzweiten VC Offenburg. „Das ist gleich mal ein Kracher“, aus gutem Grund. In der vergangenen Saison lieferten sich die Ortenauerinnen und die Kraichgauerinnen zwei heiße Duelle über fünf Sätze, beide Male hatte der SVS mit 2:3 das Nachsehen.

Lember hofft, dass alles glatt läuft, unter anderem bezüglich Corona. Er gibt zu: „Wenn ,man die Entwicklung der Fallzahlen sieht, bekommt man schon etwas Angst.“

4. Juli 2020

 

DONNERSTAGTRAINING 
 
Wir haben Neuigkeiten: seit 01.07 dürfen wir wieder als komplettes Team miteinander trainieren.
So können wir uns besser abstimmen und in allen Elementen arbeiten.
Für die Saisonvorbereitung ist das optimal! 
Wir wünschen euch ein schönes, sonniges Wochenende! 
 
 
17.Juni
 
WORK HARD PLAY HARD 
Im Training gestern und letzte Woche Donnerstag haben wir am Angriff und der Verteidigung gearbeitet.
Auch an der Abstimmung mit den Zuspielern und Neuzugängen wird gefeilt.

 

10.Juni 2020

1. TRAINING 2020/2021
 
Gestern Abend durften wir endlich wieder trainieren.
Das erste Training der neuen Saison 2020/2021.
2 Gruppen á 1 Stunde Training.
Zuerst Zuspiel- und anschließend Mittelblocker Party.
Auch wenn die Situation anders ist und ungewiss wie es weiter geht, so ist es doch einfach schön mit Trainer und Spielern wieder zu arbeiten und zu fighten.
Am Donnerstag wird dann jeweils eine Stunde Diagonal- und Außenangreifer Party sein

 

12. März 2020 

Da sich die aktuelle Situation um das Corona Virus immer und immer mehr zuspitzt, hat der DVV (Deutscher Volleyball Verband) den Spielbetrieb komplett eingestellt und die eigentlich noch laufende Saison wurde dadurch vorzeitig beendet.

 

Wir haben heute, wenn auch minimiert, nochmals "just for fun" trainiert und verabschieden uns hiermit von der Saison 2019/2020.
Gerne hätten wir mit Euch die nächsten zwei Heimspiele bestritten. Jedoch lässt es die Situation nicht zu.

 

An dieser Stelle wollen wir uns bei Euch für Eure Unterstützung über die ganze Saison hinweg bedanken. Ihr wart ein tolles Publikum und es hat riesen Spaß gemacht für Euch geile Spiele und spannende Ballwechsel abzuliefern.
Wir hoffen natürlich darauf, dass wir uns alle in der kommenden Saison wiedersehen!

Auch wollen wir uns bei unseren fleißigen Helfern, vor allem an den Heimspieltagen, bedanken - egal ob beim Auf-/Abbau oder beim Catering oder im Hintergrund tätig... Einfach Danke, denn ohne Euch wäre das alles nicht möglich.

Ein weiteres Dankeschön geht natürlich auch an unseren Trainer Pete. Danke für eine mega coole Saison mit Dir. Die harten Trainingseinheiten haben sich bezahlt gemacht.
Wir freuen uns schon darauf mit Dir in die nächste Saison zu starten!

Wir können auf eine tolle Saison zurückblicken, die wir schlussendlich mit einem tollen 3.Tabellenplatz und somit dem Bronzerang abschließen.

Wir wünschen Euch das Allerbeste, passt auf Euch auf und vor allem - bleibt gesund!

Eure First-Ladies❤️

 


Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?